Hochbau

Der Hochbau plant, baut und erhält die Gebäude des Landes, des Bundes und weiterer Bauherren, wie zum Beispiel Kirchen und Stiftungen. Das sind über 25.000 Gebäude auf rund 5.000 Liegenschaften in Bayern. Neben Museen, Theatern, Schlössern und Kirchen gehören Verwaltungsgebäude, Polizei- und Justizgebäude, Hochschulen, Universitäten, Kliniken und sogar militärische Bauten zum weitgespannten Aufgabengebiet. Das Leistungsspektrum aus einer Hand reicht von der städtebaulichen Rahmenplanung über die erste Beratung zum Bauprogramm eines Bauvorhabens bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe eines Bauwerks. Darüber hinaus berät der Hochbau bei Bauvorhaben, die der Staat zwar nicht selber baut, aber fördert – wie beispielsweise Schulen und Krankenhäuser.

Planung und Umsetzung der staatlichen Bauvorhaben liegen bei den 22 Staatlichen Bauämtern in Bayern. Im Staatlichen Bauamt Schweinfurt betreut der Fachbereich Hochbau rund 2300 Gebäude in 352 Liegenschaften des Freistaates Bayern, des Bundes, der NATO, der Gaststreitkräfte sowie der Kirchen im Rahmen der staatlichen Baupflicht.

Unsere Aufgabe besteht darin, die vorhandene Bausubstanz zu erhalten, sie nach Bedarf für neue Nutzungen umzugestalten und durch Neubauten zu ergänzen. Die Bauvorhaben werden entweder in eigener Zuständigkeit durchgeführt oder Architektur- und Ingenieurbüros werden zur baulichen Umsetzung beauftragt. Der Fachbereich Hochbau übernimmt in diesem Fall die Aufgabe der Projektsteuerung.

Zu unseren Auftraggebern gehören auf der Landesseite u.a. die Ressorts

  • Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr
  • Bayerisches Staatsministerium des Inneren und für Integration
  • Bayerisches Staatsministerium der Justiz
  • Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
  • Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Auf der Bundesseite sind wir für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) tätig, welche seit 2013 das ressortübergreifende, einheitliche Immobilienmanagement des Bundes übernimmt. Die BImA stellt den Ressorts gegen Zahlung ortsüblicher Mieten die Grundstücke und Gebäude bereit. Zu deren Mieter gehören die Bundespolizei, das Technische Hilfswerk und weitere wichtige Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland.

Beispielhaft für die große Bandbreite unserer Aufgaben sind die Betreuung sowohl der Kuranlagen Bad Kissingen, Bad Brückenau und Bad Bocklet, der Fachhochschule in Schweinfurt, staatseigener Kirchen als auch von Ämter- und Behördengebäuden bis hin zu den großen militärischen Kasernenanlagen in Hammelburg, Schweinfurt und Wildflecken.

Wir verfolgen das Ziel, das baukulturelle Erbe unserer Heimat zu bewahren und wirtschaftliche, nachhaltige und gut gestaltete Bauwerke zu erstellen, die unseren Auftraggebern ein optimales Arbeitsumfeld bieten. Dafür arbeiten im Staatlichen Bauamt Schweinfurt die Planungsdisziplinen Hochbau, Ingenieurbau, Heizung/Lüftung/Sanitär sowie Elektrotechnik eng miteinander zusammen.

Mit seinen vielfältigen Hochbaumaßnahmen ist das Staatliche Bauamt Schweinfurt ein prägender Faktor der regionalen Baukultur sowie ein wichtiger Auftraggeber für die heimische Bauwirtschaft und für freischaffende Architekten, Ingenieure und Künstler.

Meldungen

  •  ©
    ©
    26.05.2020

    Energetische Sanierung des Flussmeistergehöfts Schweinfurt

    Bauvorhaben:
    Flussmeistergehöft Schweinfurt
    Energetische Sanierung staatlicher Gebäude (EFRE)
    Fassaden- und Dachsanierung
    Kurt-Römer-Straße 7, 97424 Schweinfurt
    Eigentümer: Freistaat Bayern
    Flur Nr. 2180/8

    mehr
  •  © Staatliches Bauamt Schweinfurt
    © Staatliches Bauamt Schweinfurt
    21.11.2019

    Neues Dach für Amtsgerichtsgebäude Bad Kissingen

    Wer die letzten Tage am Amtsgericht in Bad Kissingen vorbeifuhr, wunderte sich bestimmt über den ungewöhnlichen Anblick. Denn seit vergangener Woche ist eines, der beiden Gerichtsgebäude mit weißen Planen abgehängt. Grund dafür ist nicht etwa ein Kunstprojekt à la Christo, sondern eine notwendige Baumaßnahme des Staatlichen Bauamtes Schweinfurt. Denn das Dachgebälk des denkmalgeschützten Gebäudes ist schadstoffbelastet. In den kommenden Monaten erhält das Gerichtsgebäude an der Salinenstraße deshalb ein komplett neues Dach.

    mehr